Startseite
    Neues Leben
    Mareen Lia
    Kindermund
    Vorwort
    Ich über Mich
    Ich über Andere
    Meine schönsten Urlaube
    Dalai Lama
    Gedichte und Gedanken
    Reiki
    Wörterbuch
  Über...
  Archiv
  Lieblingswebseiten
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/seepferdchen73

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wie ich zu Reiki kam...

Meine Freundin Ruth die bereits ihren ersten Grad Reiki hatte, nahm mich zu den monatlichen Treffs mit zu Anne und Pjotr nach Roth. Dort trafen sich alle Reikiinteressierten mit oder ohne Einführung. Die Treffs wurden dazu genutzt sich gegenseitig auszutauschen und sich im Anschluss in Kleingruppen Reiki zu geben. Eine sehr schöne und wertvolle Erfahrung. Anne und Pjotr sorgten für Tee und Kleinigkeiten zur Stärkung. Wenn alle eingetroffen waren wurde der Reikikreis geschlossen und Anne und Pjotr begannen meist mit einer Anekdote über Heilung, Begradigung oder einfach über Situationen die die Beiden dazu veranlasst haben Reiki weiterzugeben. Dann erzählten einige von ihren positiven Erlebnissen, Besserung des Gesundheitzustandes o.ä.. Die Treffen verliefen immer sehr harmonisch. Am meisten genossen habe ich immer das behandeln. Wir legten uns abwechselnd einige Zeit auf den Rücken und anschließend auf den Bauch. Meist 3-4 Personen legten mir am ganzen Körper die Hände auf. Es war ein wohliges Gefühl, geborgen und einfach entspannt. Man kann Reiki nicht wirklich beschreiben. Es ist irgendwie unwirklich. Weil man irgendwie darauf getrimmt ist, nur das zu glauben was man sehen kann....braucht man Zeit um es zu glauben. Nachdem ich einige Male mitgegangen bin beschloss ich als aller erstes mich von Anne und Pjotr begradigen zu lassen.

Am 6. Juli 2002 nahm ich an einer Begradigung mit  40 Personen teil.

Anne und Pjotr zeigten uns anhand eines Mannes der z.B. eine Beillängenverkürzung über 7 cm hatte das Reiki bzw. Geistheilung funktioniert. Der Mann saß auf einer Liege;schon vorher war zu erkennen das er hinkte,Anne und Pjotr behandelten ihn und hätte ich es nicht mit meinen eigenen Augen gesehen hatte er zum Ende der Behandlung die nur wenige Sekunden dauerte nur noch eine Beinverkürzung von einem halben Zentimeter.

Ich bin ein Mensch der wirklich nicht an solche Dinge geglaubt hat.Wie soll das denn gehen...wenn die Knochen zu kurz sind, sind sie zu kurz.Doch es funktionierte.

Ich kann mich noch an den Moment erinnern als uns die Beiden baten die Augen zu schließen und Pjotr sagte er würde sich nach und nach jedem von uns auf seine Weise nähern.

Und so war es, trotz das meine Augen geschlossen waren wußte ich das er an einem bestimmten Zeitpunkt mit mir beschäftigt war.Mit meinem Körper, meinem Geist. Irgendetwas arbeitete in und an mir.Ich fing an zu weinen, dachte an Situationen in meinem Leben die mir weh taten, mich verletzten.Ein Problem war wie sich später herausstellte, das ich wegen der hohen Anzahl an fremden Menschen in diesem Raum nicht genug loslassen konnte.

So begab ich mich einige Zeit später; am 3.September 2002 zu einer Nachbehandlung.Wir waren nur ein kleiner Kreis von Zubehandelten und dafür waren alle Heiler anwesend die ich in der Zeit bei Anne und Pjotr kennengelernt habe. Diesesmal nahmen sie sich speziell für jeden einzelnen intensiv Zeit.Und so fing ich schon nach wenigen Sekunden die mich 2 Heiler behandelten tief zu weinen an. 

Eine ganz tiefe Traurigkeit begann aus meinem Körper herauszusprudeln.

Mir kam es eine Ewigkeit vor, bis sie mich wieder im Griff hatten.

Aber hinterher fühlte ich mich gestärkt und befreit.

Viele halten Heiler und Reikiinteressierte für Spinner, Geldmacherrei.

Ich kann dazu nur sagen das es jeder erst einmal selbst ausprobieren sollte, es spüren sollte was mit einem geschieht und dann urteilen.

Vor allem denke ich und weiss es das unser Körper nicht nur aus Wasser, Knochen, Organen besteht sondern das sehr wohl Energie durch uns fließt.Dies merkt man ganz klar wenn jemand seine Hand auflegt.

Ich bin schon seit längerem nicht mehr bei Anne und Pjotr gewesen. Auch habe ich mich schon längere Zeit nicht mehr regelmäßig behandelt.Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt dafür wieder damit zu beginnen.

Das ich die Dinge die mir gut tun immer wieder sein lasse hat meiner Meinung auch etwas mit Selbstliebe zu tun.

Anderen würde ich jederzeit nach Anfrage Reiki geben...aber mir!

Ich arbeite daran!

..Ach so ja meinen ersten Grad habe ich am 7. und 8. September bekommen bzw. gemacht.

..in meinen Terminplaner habe ich an diesem Tag geschrieben: "Gestern und heute wurde ich in Reiki (lebensenergie) eingeweiht.Ich durfte mit vielen interessanten Menschen wundervolle Erfahrungen machen. Ein tränenreicher aber erfüllender Tag liegt hinter mir!Aber ich bin froh nun ein Teil zu sein, der sich selbst und auch Anderen helfen und heilen kann!"

...tatsächlich lernten wir in 2 Tagen vieles über Reiki.Wir waren eine große aber harmonische Gruppe; was nicht zuletzt auch wieder Anne zu verdanken war die alles liebevoll hergerichtet hatte.

Es war anstrengend; da es ganz schön ans "Eingemachte" ging, aber auch schön Reiki zu geben, zu bekommen und gleichzeitig zu sehen was es in uns auslöst!

Ich behandelte mich danach 21 Tage; Anne und Pjotr sagten uns das dies zur Reinigung der Chakren dient.Die Behandlungen an mir taten mir gut.Andere zu behandeln traute ich mich nicht sehr oft.

Irgendwann hörte ich, wie mit vielem in meinem Leben was mir gut tut und Spaß macht, damit auf mir Reiki zu geben.

Vor ein paar Tagen habe ich allerdings auch durch das Schreiben dieser Zeilen und dem Rat einer Freundin wieder damit begonnen.

24.8.06 19:18
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung