Startseite
    Neues Leben
    Mareen Lia
    Kindermund
    Vorwort
    Ich über Mich
    Ich über Andere
    Meine schönsten Urlaube
    Dalai Lama
    Gedichte und Gedanken
    Reiki
    Wörterbuch
  Über...
  Archiv
  Lieblingswebseiten
  Gästebuch
  Kontakt

 

http://myblog.de/seepferdchen73

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Geburt/Achtung nichts für schwache Nerven!!!!!!!!!!!

Am 20.02.2008;ich war 3 Tage über dem Geburtstermin mixte mir meine Hebamme Rita einen Wehencocktail.

In der Nacht zum 21. wirkte er auch promt...ich bekam leichte Wehen.Wir fuhren ins Krankenhaus.Dort angekommen schloß die Schwester mich ans CTG an und untersuchte mich; um uns daraufhin gegen 24 Uhr wieder Heim zu schicken.

Die Wehen waren zu schwach...der Muttermund erst 1 1/2 Finger geöffnet und das Fruchtwasser schon zu wenig.Wir sollten am nächsten Morgen um 8 Uhr wiederkommen, dann würden die Wehen eingeleitet.

Zu meinem Entsetzen teilten mir die Hebammen dann noch mit dass bei mir, wegen der Bandscheibenvorfälle keine PDA möglich sei!;0(((

Zu Hause angekommen versuchte ich zu schlafen...aber stattdessen schlief mein Schatz und ich machte kein Auge zu; wahrscheinlich vor Aufregung, aber auch vor Schmerzen.

Gegen 4 Uhr weckte ich mein schnarchendes Gegenüber und teilte ihm mit, das ich es nicht mehr aushalte und Angst habe, dass es gleich richtig los geht und so fuhren wir wieder ins Krankenhaus.

Es war Mondfinsternis ( aus diesem Anlass wollte ich unsere Kleine eigentlich mit Zweitnamen Luna nennen...aber dem Daddy gefiehl dies nicht ).

Wir liefen die Gänge auf und ab.Ich hatte Wehen die ich noch gut wegpusten konnte und keine Ahnung davon, was mich in den nächsten Stunden erwarten würde.

Gegen 8 Uhr wurde ich dann an den Wehentropf angeschlossen.Heftig was dieses Zeugs dann in mir ausgelöst hat.

Ich bekam die ersten Senkwehen; sie waren schmerzhaft aber auch noch gut auszuhalten.

Ein kleines Frühstück zur Stärkung....kurzes Erbrechen...ist alles normal!?Und die ganze Zeit das lästige CTG am Bauch.

Zwischendurch kamen Ärzte um zu sehen wo und wie sie bei mir einen evtl. Kaiserschnitt machen würden.Aber das war Gott sei Dank nicht nötig.

Eine Stunde später ging es in voller Montour ,mit dem Tropf und meinem Partner in den Kreissaal.

Meine Hebamme war schon etwas älter und mir nicht gerade sympatisch, aber da sehr viel los war in den Kreissälen verzichtete ich auf mein Recht sie "umzutauschen".

Im Kreissaal dann, war es alles andere als toll.Keine Gebärlandschaft...keine Massage durch meinen Mann...keine Musik...kein Entspannungsbad....kein gebären im Vierfüßlerstand...auf dem Ball...oder im Wasser...keine schöne Atmosphäre...nein!

Stattdessen gebären im liegen auf der Seite...zig Schläuche von dem Tropf, dem Sauerstoff, später noch von einem "Schmerzmittel"  was mir gegeben wurde!?

Tierische Schmerzen....ich habe geschrien wie noch nie zuvor in meinem Leben.Schreie von denen ich nicht wußte das ich sie schreien kann...aber sie kamen aus mir raus.Ich hätte nicht anders gekonnt.Die Hand meines Partners drücken alleine, half nicht, diesen Druck und den unglaublichen Schmerz abzugeben.

Zwischendurch wurde ich gefragt ob Handwerker die Kreissallampe reparieren dürften...sie würde ja später noch gebraucht....also kamen kurze Zeit später zwei wildfremde Männer leicht beschämt zu uns und taten ihre Pflicht.

Die Hebamme...die einzigste die ja Ahnung hat was zu tun ist!?...verließ des öfteren den Raum. Das verunsicherte mich immer sehr und löste eine tierische Angst aus.Was wenn jetzt wieder eine Wehe kommt und sie nicht da ist???Wenn was mit dem Kind ist???Wenn ich sterbe???

Das CTG was mich vor allem unter den Wehen total am Bauch störte wurde mir ans Bein gemacht und meinem Kind an den Kopf.Wenigstens etwas.

Das "Schmerzmittel" half höchstens, dass ich mich zwischen den Wehen besser entspannen konnte.Aber den Schmerz linderte es keine Spur!

Ich wollte weglaufen...jammerte; dass mir doch bitte jemand helfen solle...war verzweifelt und total am Ende.

Dann endlich verspürte ich den Drang zu Drücken...und ich durfte auch unter Anleitung der Hebamme und des Arztes der dann endlich dazu kam.

Es ging alles dann relativ schnell....mir kam es vor als hätte ich nur 4 mal gedrückt...ich durfte nicht schreien...sollte die Luft anhalten, das Kinn auf die Brust legen und pressen.

Mein Partner rief zwischendurch....komm man sieht schon die schwarzen Haare...du hast es gleich geschafft.

Bevor der Arzt noch schneiden konnte, bin ich dann gerissen...aber das war auch gut so.

Mittlerweile war es 13.15 Uhr...

Mein Partner schnitt die zu kurze Nabelschnur durch und dann hatte ich die Kleine eeeendlich auf mir liegen.......diesen kleinen warmen Körper....seeelig und überglücklich...aber auch toooootal am Ende meiner Kräfte und froh es endlich geschafft zu haben, wovon ich glaubte das es nie enden wird.Weinend schluchzte ich....wir haben es geschafft....endlich geschafft...!

Die Kleine wurde kurz fertig gemacht und ich bekam sie dann als kleines Bündel wieder!

.....

Ja und nun liegt sie neben mir mein 2 Monate altes Mädchen.Schläft und ich bin sooooo froh das ich sie habe.Seitdem bin ich überglücklich und sie macht uns Riesenfreude.

Ich wollte immer mindestens 2 Kinder...doch trotz der Freude kann ich mir momentan nicht vorstellen so etwas wieder zu erleben........ 

21.4.08 16:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung